Sunday, August 14, 2011

Foto: Camila Torres C,
Wenn kein Wunder geschieht, gibt es bald keine Eschen mehr in Deutschland. Ein aggressiver Pilz macht ihnen den Garaus. Ich mag auch hin und wieder aggressiv sein, ich mag auch Pilz heißen, aber nein - ich bin es nicht.
Schon als Kind habe ich die alten Bäume geliebt, habe ich Stunden im Wald verbracht, lieber viele Bäume, die schweigen, als viele Menschen, die labern.
Seit Monaten kann ich es von meinem Fenster aus sehen. Ganze Baumreihen sterben ab. Alte Bäume, junge Bäume, ganz egal, es geschieht in rasender Geschwindigkeit. Jahrtausende hatte sich die Esche allen Widrigkeiten zum Trotz gehalten. Bei den Germanen war die Esche - Yggdrasil - der Lebensbaum, sein Welken und Sterben war ein Zeichen für das bevorstehende Ende der Welt, Ragnarök. Ich glaube ja eher, die Tatsache, dass die Amigos Nummer 1 in Deutschlands CD-Charts sind und Amy Winehouse in kürzester Zeit überholt haben, ist das Zeichen für den nahenden Weltuntergang. Auf jeden Fall wird die Landschaft in Bayern ohne Eschen nicht mehr dieselbe sein. Nach und nach werden die Laubbäume wohl verschwinden und sie verschwinden für immer.

No comments:

Post a Comment