Friday, August 7, 2009

You can't fool me again, you can't fool me again and again (P. Tosh)

Ein Börsenmakler sagte es in die laufende TV-Kamera: Nein, es hat sich nichts geändert, überhaupt nichts. Es wird wieder gezockt, wieder gewonnen, es werden Boni ausgeschüttet, und gibt es wieder einen Crash, dann zahlt der Steuerzahler. Nein, die Gehälter der Bankbosse wurden nicht beschränkt, auch nicht die von Landesbanken in Nordrhein-Westfalen oder Baden-Württemberg, die bereits Staatshilfen in Anspruch nahmen (Die allzeit grinsenden, Hände schüttelnden und scherzenden Politiker werden zu grantigen Gesellen, sobald man sie darauf anspricht, absolutes TV-Highlight gestern in „Panorama“ (ARD) – wie Herr Rüttgers und Herr Oettinger vor den TV-Kameras und den Journalisten flüchteten – besser kann man diese Leute gar nicht demaskieren.)

Und im September werden die Wähler wieder dieselben Leute wählen, von denen sie gnadenlos verarscht wurden. (Warum auch nicht, die Abwrackprämie war ja auch ein Geniestreich sondergleichen! – fehlt nur noch Gratisbenzin und Gratiseintritt für sämtliche Bundesligaspiele in der neuen Saison) Und das Traurige – es gibt kaum Alternativen. Trifft man auf jemanden, der dieselbe Wut spürt, der ebenfalls an den Lügen dieser Damen und Herren erstickt, dann dauert es nicht lange, bis derjenige anfängt von jüdischen Bankern in den USA zu labern, anfängt, vom nationalen Sozialismus zu schwärmen, und man muss schnell flüchten, ehe er seinen gesamten Stuhlgang durch seinen Mund entleeren kann.

http://www.youtube.com/watch?v=giSxBkRAmzY

No comments:

Post a Comment