Wednesday, April 15, 2009

Die kleinen Diebe hängt man ...

Fast täglich muss man sich anhören, wie fies, gewalttätig, gefühllos und kriminell unsere Jugend geworden ist - und es mag bei einigen Halbstarken einiges im Argen liegen, das will ich gar nicht bestreiten. Allerdings scheint mir das keinesfalls ein Phänomen des Alters zu sein.

In Wien bekam ein 17-Jähriger vom Richter zwei Jahre (unbedingte) Haft aufgebrummt, weil er ein T-Shirt geklaut hatte. (Es war sein zweiter Diebstahl, das erste Mal hatte er ein Parfum gestohlen, ansonsten war der Bursche unbescholten.) Ich möchte auf keinen Fall Ladendiebstahl verharmlosen, aber solange Vergewaltiger mit einer geringeren Strafe davon kommen, manchmal sogar auf Bewährung, ist das Rechtssystem nicht ernst zu nehmen.
Jedenfalls sprach der Richter von krimineller Energie, die es einzudämmen gelte, was sagt der Herr Richter zu den Firmen, von denen man tagtäglich beschissen wird, die sich aber eine Heerschar von Anwälten leisten kann, um ihren Kunden und Kritiker auf den Kopf scheißen zu können?

Da ist zum Beispiel eine Internetfirma, die mir nach Vertragsende einen 200 Euro Gutschein versprach, falls ich mich doch noch entscheiden würde, bei ihnen zu bleiben. 200 Euro klang nicht schlecht, klang schon zu verführerisch, also schloss ich den Vertrag ab. Niemals am Telefon!, klar, diese Warnung kennt man, aber die nette Dame am Telefon betonte, es wäre nicht anders möglich und eine Firma wie diese könne sich doch nicht erlauben, seine Kunden zu bescheißen.

Monatelang musste ich darum kämpfen, dass der Internetanbieter überhaupt eingestand, dass mir der 200 Euro Gutschein zustand. Nach Vertragsabschluss wollte er von einem Gutschein überhaupt nichts wissen, davon wäre doch nie die Rede gewesen. Pech, dass ich noch ein Schreiben hatte, in dem mit dem Gutschein gelockt worden war. Also schließlich doch die E-Mail: Sorry, klar, Sie kriegen Ihren Gutschein. Aber die Freude war nur von kurzer Dauer. Denn als die nächste Rechnung eintrudelte, war der Gutschein plötzlich bereits um die Hälfte geschrumpft, da wurde Kraut und Rüben durcheinandergewirbelt, dass einem schwindlig wurde. Wiederum eingeschriebene Briefe, E-Mails, wiederum monatelanges Warten, ehe der Fehler eingestanden wurde. Ob die Korrektur nun tatsächlich erfolgt, ... ich mag's kaum mehr glauben.

In Internetforen fand ich viele Kunden, denen es genauso ergangen war. Das ist kein Zufall, das hat Methode. Hier werden Leute übers Ohr gehauen, aber die Verantwortlichen, die feinen Damen und Herren in Anzug und Krawatte sitzen lächelnd in ihren Bürogebäuden und steigen dann in ihre Mercedes' und BMWs. Die werden niemals auch nur eine Nacht in U-Haft verbringen - wer kann es sich schon leisten, einen Anwalt zu nehmen und gegen sie zu klagen?

Ja, es ist ein Bescheißen und Beschissen-werden geworden, ein Treten oder Getreten-werden, jeder gegen jeden, Solidarität Fehlanzeige. Wer nicht betrügt, ist nicht der Gute, sondern der Dumme.


"Oft hab ich mich schon gefragt
Wie wird es weitergehn
Ob Ordnung, Recht und Freiheit
In den Sternen stehn
Tag für Tag, Nacht für Nacht
Ein Aufstand der Gewalt
Und niemand hat uns je gefragt
Wozu jenes Anrecht galt

Gewalt - ist nicht angeboren
Gewalt - wird provoziert
Gewalt - ist die Antwort auf diesen Scheiß, der hier passiert

Unzurechnungsfähige Menschen
Haben sie uns genannt
Nur weil wir sie durchschauen
Gefährden wir das Land
Sie bescheißen um Milliarden
Die Herren der Republik
Und scheren sich einen Dreck um uns
Und nennen es Politik" (Troopers, Gewalt)

No comments:

Post a Comment