Wednesday, July 9, 2008

Fröhlich in den Untergang - Atomkraft Teil II

Nur sehr klein die Meldung über das Ereignis in der BILD, die sich in den letzten Wochen als Sprachrohr für die Atomlobby profiliert hat:

http://www.sueddeutsche.de/,tt3m1/panorama/artikel/449/184869/?page=1#readcomment
http://www.sueddeutsche.de/,tt2m1/panorama/artikel/528/184947/

Mitten in Europa, dort, wo die Kraftwerke ja absolut sicher sind (auch der Beinahe-Super-Gau in Schweden kann natürlich in Deutschland niemals passieren), fließen lustige 30.000 Liter Uranlösung in einen Fluss. Die Forscher warnen wieder einmal, die Verantwortlichen beschwichtigen (ja, warum nur?), es ist das alte, alte Lied, und wären die Konsequenzen nicht so tragisch, man könnte über die Dummheit und die Skrupellosigkeit der Menschen lachen ohne Ende.

Dass die Atommüll-Endlagerung in Deutschland prächtig funktioniert, konnte man gestern im ZDF sehen:

http://frontal21.zdf.de/ZDFde/inhalt/13/0,1872,7263053,00.html?dr=1

Vielleicht würde ich mir ja als Politiker auch weniger Sorgen machen - denn dann würde nach einem Super-Gau auch für mich wie 1986 für die hohen KP-Funktionäre nach Tschernobyl Hubschrauber und Jets warten, die mich aus dem Gefahrengebiet bringen.

Sollten in Deutschland tatsächlich wieder Akws gebaut werden (ein Regierungswechsel nach Ende der Legislaturperiode könnte das ja möglich machen) - dann würde es Proteste geben, dagegen wäre Wackersdorf eine Kindergeburtstagsfeier gewesen. Damals war ich leider zu jung, dieses Mal wäre ich vorne mit dabei. Damals wurde Franz-Josef Strauß in die Knie gezwungen, und wer einen Franz-Josef Strauß in die Knie zwingt, der wird jede Kanzlerin und jeden Kanzler der Republik zum Nachgeben bringen.


No comments:

Post a Comment