Saturday, June 21, 2008

....

Ein Polizist erzählte die Geschichte von dem Kampfhund, der in einer kleinen Stadt einen Buben anfiel und ihn schwer verletzte. Der Hund musste von Polizeibeamten erschossen werden. Es kamen viele Menschen und brachten Blumen an den Tatort. Für den Hund.

Ich konnte diese Geschichte nie wirklich glauben, selbst als ich den Zeitungsausschnitt dazu las. Aber wenn man heutzutage im Internet die Kommentare zu gewissen Artikeln liest, dann kommt man drauf, dass es noch unvorstellbar schlimmer ist, was sich da in Menschen abspielt.

"Ick kann jar nich soville fressen, wie ick kotzen möchte!"

Jawohl, Herr Liebermann, manchmal denkt man, es hätte sich nicht viel geändert seit damals.

No comments:

Post a Comment