Thursday, December 13, 2007

Zwangsprostitution - ein Hirngespinst hysterischer Hilfsorganisationen und der Medien

Extra für den Journalisten, der mein Buch "Bataillon d'Amour" gelesen hat und daraufhin meinte, dass Zwangsprostitution ja nur ein aufgebauschtes Hirngespinst der Medien sei - ich könnte ihm fast täglich Meldungen um die Ohren hauen, die das Gegenteil beweisen. Hier weitere Beispiele:

http://tinyurl.com/2lk2q6

http://noe.orf.at/stories/154371/

http://www.sueddeutsche.de/bayern/artikel/390/148041/

(In diesem Fall muss die Polizei ausdrücklich gelobt werden, allerdings erscheint ihre Arbeit ja manchmal fast absurd, wenn man die lächerlichen Strafen betrachtet, die diese Zuhälter in der Regel bekommen.)

Ich wünsche dem lieben Journalisten fröhliches Kotzen beim Lesen!

No comments:

Post a Comment