Wednesday, November 14, 2007

Gesundheitsrisiken

Der Schriftsteller und Insektenkundler Ernst Jünger, der immerhin beinahe 103 Jahre alt geworden ist, soll auf die Frage, wie man denn so alt werde, gesagt haben: Kalt baden und jeden Arzt meiden!

Mittlerweile kann ich ihn verstehen, bereits dreimal wurde mir ein falsches Medikament verschrieben, das eine Mal landete ich auf der Intensivstation, das andere Mal las ich im letzten Moment noch die Packungsbeilage (sonst wäre es wieder Intensiv- geworden), und nun, das dritte Mal, ist's auch wieder mehr als unangenehm und ärgerlich.

Ich vermisse 'unseren' alten Hausarzt, bei dem ich viele Jahre lang war. Ich will nicht behaupten, dass er gegen alle Fehler gefeit ist, aber er hat sich immerhin mehr Zeit genommen (vielleicht, weil er mehr Zeit hatte, vielleicht ist ja doch wieder nur das System schuld). Ein anderer Arzt, Herr Dr. H., hat es geschafft, mir bei einem Besuch nicht ein einziges Mal in die Augen zu blicken. Er saß nur an seinem Computer und surfte im Internet (oder wo auch immer) und nickte. Ich stellte ihm eine Frage - er nickte. Ich stand auf - und er nickte. Ich ging hinaus und er rief: "Schicken Sie den nächsten Patienten herein, bittschön!" Beim nächsten Mal gab ich mich beim selben Herren als "Doktor phil." aus - und siehe da!, er begrüßte mich mit Handschlag und ehrfürchtigem Kopfnicken und kümmerte sich um mich, als wäre ich ein TV-Promi. Und zum Abschied, da sagte er leis': "Und wenn Sie etwas Besonderes brauchen, kommen Sie jederzeit zu mir." Ich frage mich bis heute, was er damit wohl gemeint hat. Vielleicht hat er ja einen speziellen Medikamentenschrank. Ich hätte es ausprobieren sollen. 103 Jahre alt, das schaff ich sowieso nicht. Ein bisschen was Ungesundes könnte nicht schaden.

No comments:

Post a Comment