Tuesday, November 20, 2007

Do's and Don'ts

Der österreichische Schriftsteller Michael Köhlmeier sagte in einem Radiointerview, ein Schriftsteller solle ja nicht über Verliebtheit schreiben, wenn er gerade verliebt ist, nicht über Wut, wenn er gerade wütend ist. Bei mir ist es gerade umgekehrt. Ich schreibe über Verliebtsein, wenn ich verliebt bin, und über Wut, wenn ich wütend bin. Zwei, drei Wochen, zwei, drei Jahre später interessiert mich das doch nicht mehr. Wenn es nicht Gefühle sind, die mich an den Laptop zerren, um in die Tasten zu hauen, was dann?


http://www.cobi.at/20/nachbetrachtung.htm

No comments:

Post a Comment