Saturday, October 13, 2007

Ist der freie Wille gestorben?

Sieht/Hört man einen Bericht über die Frankfurter Buchmesse, so kommt garantiert in der Rubrik "Sachbücher" wieder so ein Hirnforscher zu Wort, der der Welt fröhlich erklärt, dass es gar keinen freien Willen geben würde. Ganz egal, wie man dazu stehen mag - ich frage mich, warum das meistens so völlig widerspruchslos hingenommen wird. Ganz wie früher in wissenschaftsgläubigeren Zeiten werden diese Leute hofiert, als hätten sie die Weisheit mit Löffeln gefressen. Die Interviews, die ich bisher gesehen und gehört haben, waren jedenfalls höchst merkwürdig. Warum ladet keiner mal einen David Chalmers in eine Sendung? Oder lässt ihn zuschalten? Warum gibt es niemals Widerspruch? Denn wenn es so wäre, wie die uns verklickern wollen - dann macht doch die Gefängnisse auf, dann sprecht doch Adolf Hitler frei.

Ich halte mich da an Sokrates. Ich weiß, dass ich nicht weiß. Und ich weiß, dass sie genauso wenig wissen. Ätsch.

No comments:

Post a Comment