Thursday, May 10, 2007

Voll den Respekt!

Der Mann ist keiner von den bösen Hip-Hoppern, sondern einer von den guten, fröhlichen, ein Dandy, der gerne flockig-poppig über Politik spricht. Sein näselnder Gesang ist unverkennbar. Dass der Sänger nichts von Religion und Gott hält, hat er in einer österreichischen TV-Sendung ("Sendung ohne Namen") klar gemacht. Der Reporter lässt ihn ein bisschen über Religion herziehen, provoziert die Aussagen. "Der Papst ist schwul", sagt der Popstar und lacht, er hätte kein Problem, das zu sagen. Als ihn der Reporter fragt, ob er denn auch den Islam und Mohammed hier vor der Kamera beleidigen würde, wird ihm klar, in welche Falle er getreten ist. Natürlich nicht, sagt er mit ernster Miene. Also, da hätte er wohl voll den Respekt, aber nein, sowas würde er niemals machen.

Hm. Voll den Respekt. Den habe ich jetzt aber nicht mehr vor ihm.
Aber ganz sicher vor dem Typen, der den Hip-Hop-Buben dermaßen bloß stellte.

No comments:

Post a Comment