Tuesday, May 8, 2007

Bruuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuce !!!

Ohne Musik kann ich nicht schreiben und ohne Musik kann ich auch nicht einschlafen. Ich höre seit Monaten dieselbe Einschlafmusik - und in dem Fall ist "Einschlafmusik" keine Beleidigung, sondern ein Kompliment.
Bruce Springseens langsame Lieder sind von einer solchen Schönheit und Traurigkeit, seine Geschichten so berührend und verzweifelt und wütend, dass ich mich jeden Abend freue, "Stolen Car" zum 2.345mal anzuhören. Ich höre Springsteen, seitdem ich 13 bin, und ich hörte ihn auch, als die Linken schrien, er sei ein Rechter, ein Chauvinist, und ich höre ihn noch heute, da die Konservativen ihn verachten, weil er immer wieder George Bushs Politik attackiert. Die armen Seelen haben nicht verstanden, dass Springsteen immer Springsteen war. Dass er stets weit über den Untiefen des politischen Geplänkels stand und immer auf Seiten derer war, die keine Lobby hatten. Verstehen nicht, dass Springsteen das beste ist, was Amerika zu bieten hat.

And I'm driving a stolen car
On a pitch black night
And I'm telling myself
I'm gonna be alright
But I ride by night
and I travel in fear
That in this darkness
I will disappear

(Stolen Car)

No comments:

Post a Comment