Wednesday, March 14, 2007

"Ein Verbrechen, das die Welt toleriert"

Der Fernseh- und Printjournalist Sam Kiley hat auf CNN am 26. Februar in seiner Reportage "Untold Stories" über versklavte Frauen in Indien berichtet.

Ein Interview erschien im "Standard" am 15. Februar.


STANDARD: Sie bringen sich sehr ins Geschehen ein, wirken sehr engagiert. Wie wichtig war Ihnen die Reportage?

Kiley: Extrem wichtig - es ist ein niederträchtiges Verbrechen: der Diebstahl von menschlichem Leben, die täglichen Vergewaltigungen von Frauen und Kindern. Jeder, der mit einer Prostituierten Sex hat - vor allem mit denjenigen hinter verschlossenen Türen -, hat wahrscheinlich mit jemandem Sex, der zur Prostitution gezwungen wurde. Stellen Sie sich das Leben der Frau vor: zehn bis fünfzehn Vergewaltigungen am Tag, dann der frühe Tod durch eine Krankheit. Es ist ein bösartiges Verbrechen, das die Welt groteskerweise toleriert.


No comments:

Post a Comment