Thursday, February 15, 2007

Ein paar böse Kritiken zu "No llores, mi querida" ...

"Wahrscheinlich werde ich schon zu alt für Bücher voller extremer Gewalt und Menschenverachtung, in denen zehnmal "fick dich" gebrüllt wird, bevor jemandem der Schädel zermanscht wird." (...) Bevor Sie daran denken, das Buch einem Schüler/einer Schülerin in die Hand zu drücken – lesen Sie es selber. Und vergewissern Sie sich auch, dass Sie Zeit genug haben, mit dem Schüler/der Schülerin über das Buch zu reden. Jugendliche werden von dem Roman sicher faszinierter sein als unsereins." http://www.rezensionen.schule.at/index.php?modul=autoren&newpool=5454&kthid=&disable_artikel_text=&disable_bild2artikel=&&autorbuchstabe=P

"Dieser furchtbare Roman entspricht dem Niveau der heutigen deutschen Großstadtjugend: Ordinär, sexistisch, gewaltverharmlosend, nihilistisch. Ich habe die begeisterten Leser und Rezensenten genau vor Augen: 16-jährige Burschen mit dröhnender Rapmusik in ihren I-Pods, die mit glühenden Augen in der U-Bahn dieses Buch lesen. Dass einige Passagen auch berührend und sogar philosophisch sind, rettet dieses Werk auch nicht mehr." http://www.amazon.de

No comments:

Post a Comment